wir feiern den sommeranfang im garten

21.06.: sommeranfang!! wie passend für einen freitag, und wie passend nach dieser woche, die uns mit über 30 grad celsius beglückt hat. ausnahmsweise haben wir uns am freitag nachmittag ein kleines hitzefrei gegönnt und waren schon um 5 auf dem weg in den garten. wie immer überprüften wir vor ort als erstes, ob nicht das reh, das in den letzten jahren unser ganz spezielles maskottchen geworden war, wieder zugeschlagen hatte. es scheint, wir dürfen langsam hoffen, dass die rosen ihre blüten, die erdbeeren ihre früchte und wir unsere gute laune behalten dürfen – alles war, wie es sein sollte, keinerlei schäden zu vermelden.

werderernte_624

deshalb konnten wir auch gleich zur tat schreiten und eine kleine ernte einbringen: der letzte rhabarber für dieses jahr, ein paar erste erdbeeren und die letzten dicken bohnen, die unsere fünf pflänzchen noch zu bieten hatten.

ein wunderbarer abend kündigte sich an. ein heller himmel bis weit nach 10 uhr, und dann erhob sich ein beinahe-vollmond in ganzer pracht und schönheit. wir wickelten uns in dicke decken gegen die mücken und legten uns auf die liegestühle mit blick in den himmel. wolken zogen, sterne funkelten, die frösche am nahegelegenen teich quakten, was das zeug hielt. genauso muss eine sommernacht sein!

werderobst-624

am nächsten morgen gab’s joghurt mit erdbeeren und rhabarber  zum frühstück. ich gestehe, dass es mich immer wieder fasziniert, wie aus einem anfangs mickrigen pflänzchen und ein bisschen erde und wasser  etwas so leckeres entstehen kann, das einen auch noch satt macht.

werderemil_624

wie man sieht, haben wir es uns samstag ziemlich gut gehen lassen. wenig gearbeitet, viel in der sonne gelegen und gefaulenzt. samstag abend haben wir einen wunderschönen spaziergang mit den hunden zum see gemacht, ungefähr 10 minuten von unserem häuschen entfernt. der sonnenuntergang war spektakulär.

werderdrinks_624

der sonntag erwartete uns mit einem bunten frühstück: milchkaffee aus unseren neuen tassen, auch kaffeeschüsseln genannt, und mit farblich abgestimmten säften, quitte-apfel und rhabarber. noch nicht aus eigener ernte, aber wir arbeiten dran.

nach dem ruhigen samstag haben wir uns sonntag ein bisschen ins zeug gelegt. gejätet, gebuddelt, den himbeeren beim wachsen zugesehen. sieht so aus, als gäbe es nächstes wochenende himbeerquark zum frühstück!

werderhimbeeren_624

Ein Kommentar

  1. Ilona sagt:

    Hallo nach Berlin,
    Congratulations – auch euer Blog ist wie wie alles aus der Hep & Ko Schmiede wieder einmal wunderbar.
    Es freut mich sehr, euch nun auch ueber „Der Hep&Ko Blog“ begleiten zu koennen.
    Toll, freue mich dann jedes Mal auf die schoenen Texte und Bilder, und an euerer ganzen Welt teilzuhaben.

    Habt einen schoenen Tag heute und seid alle aus Shanghai herzlichst gegruesst von
    Ilona

Kommentare