im sommer auf sylt

wir waren schon oft auf sylt – meistens im november zum jahresgespräch. ich habe mir schon lange gewünscht, die herbst-winterlichen hagebutten an den vielen kartoffelrosen mal blühend zu erleben. und was soll ich sagen: es war genau so, wie ich es mir immer vorgestellt habe. der duft. die farben. die kontraste in der landschaft. die endlos langen tage. sonne, wolken, wind und regen im wechsel. erfrischend. belebend. würzig. und das alles in kombination mit drei tagen urlaub und höchstens 3 stunden arbeit während dieser zeit – es war einfach traumhaft.

ein erster spaziergang abends nach der ankunft führte natürlich direkt an den strand. und zu einer kleinen, feinen fischsuppe im breizh – ein kleines ritual, das wir seit einigen jahren pflegen.

ein bisschen abendsonne direkt hinter der düne beim warten auf das süppchen – peinlich, die leckeren vorspeisen sind schon alle aufgegessen. aber so eine lange anreise macht einfach hunger!

und bei der ankunft im fährhaus sylt wartete nicht nur der begrüßungschampagner, sondern auch schon der nachtisch auf uns! einfach perfekt.
es gab natürlich einen grund für unseren aufenthalt: hep hatte geburtstag. nachdem wir in den letzten jahren zu diesem speziellen termin schon im almdorf st. johann, auf schloss ulrichshusen, in der toscana, auf dem konzert einer nicht ganz unbekannten band in london waren, sollte es dieses jahr nun sylt werden. wäre mit band noch schöner gewesen, aber die jungs sind im moment in den usa auf tournee und waren leider unabkömmlich.

ja, stimmt, das leben ist schön – prima, wenn einen im hotel die eigenen designs und texte erwarten. fühlt sich sehr vertraut an, das fährhaus ist schon ein kleines zuhause für uns. 2004 waren wir das erste mal hier, und die aufgaben sind im lauf der zeit immer vielfältiger und umfangreicher geworden. wir sind ausgesprochen gern hier vor ort, und diese kleine reise im sommer hat uns besonders gut getan.

auf anraten von frau grimm, der ehemaligen fährhaus-direktionsassistentin, die jetzt direktorin auf gut stolpe ist, haben wir ihren kleinen lieblingsbuchladen in keitum aufgesucht und ein paar mitbringsel erworben. sind durch keitum gebummelt, haben einen kaffee mit herrn held im aarnhoog getrunken, haben maj-britt mangelsen und ydo sol im sölringhof getroffen, herrn jopp im johannes king am kreisverkehr. alles im schönen, entspannten sylt-tempo, ganz ohne stress.

und am allerschönsten waren die langen, längeren, extralängsten abende, die geradezu nach einem abendspaziergang riefen – treppauf, treppab, immer am wattenmeer lang. so schön!

wäre es nicht schön, wenn wir immer im juni nach sylt fahren? vielleicht ein paar tage mehr, dafür ein paar stündchen arbeit weniger? das wäre der perfekte geburtstagsurlaub. happy birthday, hep, auf das nächste geburtstagsfest!

Kommentare